Ein kleines Häppchen Inspiration – Herbststimmung

Moodboards und herbstliche Auszeiten

Der Herbst ist nicht unbedingt meine Lieblingsjahreszeit. Da ich die Wärme sehr liebe, mag ich eher das Frühjahr, denn da ist es schon häufig sehr warm. Außerdem bin ich ein Fan von frischen, reinen Farbgebungen. Die finden sich auch eher im Frühjahr. Gerne mag ich auch den Sommer, abends im lauen Sommerwind barfuß im Garten sitzen, herrlich. Aber diese Woche habe ich mir während einer langen Schreibtisch-Session einfach mal eine kleine Auszeit genommen, um einen Herbstspaziergang zu machen. Mein Kopf brauchte ein wenig Wind und frische Luft und meinem Körper wollte ich Bewegung gönnen. Gleich hinter unserem Haus sieht es so aus:

Dieser Spaziergang war unglaublich inspirierend. Vielleicht lag es daran, dass ich diesmal alleine unterwegs war. Ohne Ablenkung durch Gespräche war meine Wahrnehmung sehr intensiv, denn ich hatte Zeit und Muße, zu schauen. Die Bewegung tat mir gut, die Farbtöne inspirierten mich, zu Hause meine Aquarellfarben auszupacken und ein paar kleine Skizzen zu machen.

Auch der Lichteinfall im Wald war so schön, golden und weich, und der Kontrast zwischen blauem Himmel und warmen Herbsttönen einfach grandios. Das Laub raschelte unter den Füßen. Wunderbar!

Wieder zurück kam mir die Idee, außer den Aquarell-Skizzen noch ein paar Moodboards zu machen. Das sind Stimmungscollagen, in denen ich die Farbigkeit ganz grob und und eher abstrakt mit Formen und Schraffuren in Zusammenhang bringe. Moodboards sind dazu da, bestimmte Stimmungen und Gefühle zu visualisieren. Sie sind ein wichtiges Arbeits- und Präsentationsmittel in Kommunikations- und Designberufen und werden häufig digital hergestellt. Ich lege sie sehr gerne eher handwerklich und ganz spielerisch, entweder mit Stiften oder mit Aquarellfarben an. Natürlich könntest du auch deine Acrylfarben verwenden, aber ich mag gerade die unkomplizierte Art und Weise der schnellen Skizze.

Ich habe hier, ohne nachzudenken, einfach die Farbigkeiten in ein kleines Format gebracht. Strukturen, Linien und Muster zugefügt. So wie es mir in den Sinn kam. Verwendet habe ich ein paar neue Aquarellmarker, die ich auch wieder mit Wasser anlösen könnte.

Moodboards sind eine schöne Sache, wenn du nicht allzuviel Zeit hast. Ein kleines Häppchen Inspiration sozusagen. Du kannst Moodboards dazu benutzen, um Farbkombinationen zu testen und sie zu archivieren. Dann hast du immer Ideen, wenn du mal keine Idee hast 😉

Versuche doch auch mal andere Stimmungen farblich zu transportieren. Wie sieht der Winter aus, wie das Frühjahr? Wie ist die Stimmung der Großstadt in Farben übersetzt? Wie die Farben deines letzten Urlaubs, egal wo du warst?

Herbstfarben sind warm, leuchtend und satt, wenn die Sonne scheint. Sie können aber auch, je nach Wetterlage, grau, trüb und nebelig sein. Oben siehst du das Moodboard für nebelige, graue Herbsttage.

Naja, Herbst ist doch auch eine schöne Jahreszeit. Und vielleicht werde ich, inspiriert durch die Moodboards und die herbstliche Stimmung, mal ein Waldbild in Herbstfarben malen. Das könnte was werden....

Viel Freude bei allen Experimenten, lass Farbe fließen

Angelika

2 Kommentare

  1. Bruni Schernus
    24. November 2020

    Hallo liebe Angelika,
    du sprichst einem immer aus der Seele. Auch für mich gibt es kaum etwas schöneres, als im Herbst durch den Wald zu streifen – vor allem bei diesem Traumwetter. Es ist einfach ein Rundum-Verwöhnpaket für Körper und Seele.
    Danke dir für den „bunten Lichtblick“ und die schönen Anregungen. Wie immer hat es viel Spaß gemacht, den Beitrag zu lesen … selbst wenn man nicht draußen war, sieht man die leuchtenden Farben plötzlich vor sich … und man möchte direkt mit Aquarellfarbe oder Stiften loslegen 😉
    Bis bald mal wieder und viele liebe Grüße
    Bruni

    Antworten
    1. Angelika Biber
      25. November 2020

      Liebe Bruni, danke für deine Nachricht. Und wie immer freue ich mich, dass ich mit dem Blogartikel inspirieren konnte. Es ist immer gut, besonders in schwierigen Zeiten, sich auf das positive zu fokussieren, oder? Ein Herbstspaziergang gehört definitiv dazu.

      Ganz liebe Grüße, Angelika

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to top